Yella fngt noch einmal an, jenseits der Elbe, im Westen, wo es Arbeit und Zukunft geben muss. Sie hat Wittenberge hinter sich gelassen, die gescheiterte Ehe, die Insolvenz der Firma ihres Manns Ben. In Hannover lernt sie Philipp kennen, der fr eine Private Equity-Firma arbeitet. Als seine Assistentin bewhrt sie sich in der Welt des Risiko-Kapitals, der glsernen Bros, der unentwegten Bewegung. Philipp ist aufmerksam, unsentimental, mit einem Ziel vor Augen, einem handfesten Traum, der ein gemeinsamer werden knnte. Yella wird seine Gefhrtin. Unmerklich nistet die Liebe sich in ihre Komplizenschaft ein.

Doch immer wieder bricht etwas auf, zieht sie etwas zurck zum Ort, den sie verlassen hat, drngen Bilder, Stimmen, Gerusche aus der Vergangenheit in ihr neues Leben. Yella hat Angst, dass sie trumt. Dass dieser Traum vorbei ist, wenn sie die Augen schliet.



Artikel drucken