Als Kind hatte die Kanadierin Fiona immer ein gutes Verhltnis zu ihrer Tante Martha. Aber seit es die Artistin Martha nach Paris verschlagen hat, haben sich die beiden aus den Augen verloren. Nun ist Fiona erwachsen und Tante Martha wird langsam dement sie soll in ein Altersheim gebracht werden. Also macht sich ihre Nichte alleine auf den Weg in das unbekannte Paris, um ihrer Tante zu helfen.

Auf der Suche nach Tante Martha

Barfu in Paris
Verleih: Film Kino Text
Genre: Komdie
Darsteller: Fiona Gordon, Emmanuelle Riva, Dominique Abel, Pierre Eichard
Regie: Fiona Gordon & Emmanuelle Riva
Filmlaufzeit: 83 Min.
Als Fiona endlich vor dem Haus ihrer Tante steht, ist Martha nicht mehr da geflohen vor den Krankenschwestern. Es beginnt eine Reise durch Paris auf der Suche nach der aufgeweckten Dame. Aber Fiona ist ein Pechvogel. Als sie in Paris auf die Suche geht, luft alles schief: Sie verliert ihr Gepck, ihren Ausweis und ihr Geld und kennt niemanden, bei dem sie wohnen kann. Gezwungenermaen lernt die sonst eher schchterne Frau einige neue Leute kennen, die ihr aus der misslichen Lage helfen. Unter anderem auch den Vagabunden Dom, der sich sein Zuhause mitten in der Stadt in Form eines Zeltes aufgebaut hat. Er ist unverschmt charmant und begleitet sie auf ihrer Reise durch Paris und hilft ihr Martha zu finden.

Theater auf die Leinwand gebracht

"Barfuss in Paris" bringt eine schne Abwechslung ins Kinoprogramm und berzeugt vor allem mit seinem erfrischenden Humor. Sein Charme liegt nicht in abgetragenen Witzen, die aus frheren Filmen aufgewrmt wurden. Stattdessen bringen einen die clownsartige Komik und das Talent der Schauspieler, sich vor der Kamera lcherlich zu machen, wirklich zum Lachen. Vor allem witzige Bewegungen und Grimassen, die ein bisschen an Charlie Chaplin erinnern, machen die Komdie so auergewhnlich.

Wenngleich die Handlung selber nicht gerade auergewhnlich scheint, ist sie wenigstens von echten Erfahrungen inspiriert. Der Film sei "fast autobiographisch", so sagen es die Schauspieler Dominique Abel und Fiona Gordon selbst. Die Darsteller und Produzenten kommen aus dem Theater und haben es geschafft, etwas des persnlichen Charmes der Bhne mit auf die Leinwand zu bringen. Das macht den Film sympathisch und einzigartig.

Meine Empfehlung

"Barfuss in Paris" ist ein Film, den ich jedem nur empfehlen kann. Eine charmante Geschichte wird von begabten, witzigen Schauspielern erzhlt, die es geschafft haben, dem Film eine ganz persnliche und originelle Note zu verleihen. Wer schon "Pilgern auf Franzsisch" gesehen und fr gut befunden hat, wird auch an diesem Film seine Freude haben.



Artikel drucken