Als ich es mir mit Decke und Laptop auf dem Balkon gemtlich gemacht habe, war ich gefasst auf eine schne (einfache) Komdie mit kitschigem Ende das bliche. Aber ich wurde berrascht."Die Hannas" hat mich berflutet mit Themen: Beziehungsprobleme, Selbstwertkomplexe, Vergewaltigungen. Der Film ist sicher nicht schlecht, aber nichts fr einen lustigen Filmeabend mit Freunden.

Die Handlung

Die Hannas
Verleih: W-Film Distribution
Genre: Drama
Darsteller: Anna Knig, Till Butterbach, Julia Becker, Anne Ratte-Polle
Regie: Julia C. Kaiser
Filmlaufzeit: 107 Min.
Das Langzeitpaar Hans und Anna bilden zusammen die "Hannas". Sie kennen sich seit Kindertagen und hatten seither gengend Zeit, sich einen gemeinsamen Alltag zu schaffen: Sie gehen arbeiten, kochen, essen, haben Sex und gehen dann schlafen. Und sie sind glcklich dabei. Aber nach all der Zeit berkommt Anna die Sehnsucht nach mehr, nach etwas Auergewhnlichem. Um sich selbst etwas zu beweisen, setzt sie sich ein sportliches Ziel und verunsichert damit ihren Hans. Er will Anna gerecht werden und will seinen vernachlssigten Krper wieder auf Vordermann bringen. Whrend die beiden an sich arbeiten, lernt jeder eine neue Frau kennen. Beide fangen eine Affre an, whrend sie sich wie gehabt abends bei Essen und Sex im Bett treffen. Bald stellt sich heraus, dass die beiden Affren Schwestern sind. Die Geschwister teilen eine schwierige Vergangenheit: Ihr Vater hat sie vergewaltigt, weshalb eine der beiden auch einen bereits 15-jhrigen Sohn hat.

Die Handlung ist verwirrend und etwas absurd, sodass ich mich konzentrieren musste, um hinterher zu kommen. Aber unter Anderem das macht den Film so interessant.

Taxifahrer und Vergewaltigungen

Die Themen und erzhlten Geschichten in "Die Hannas" mgen radikal sein, aber ich kann mir vorstellen, dass sie auf diese Weise tatschlich passieren knnen. Einige Szenen verleihen dem Film eine leicht unglaubwrdige, fast schon lcherliche Seite. Sicher hatte Regisseurin Julia C. Kaiser ihre Grnde, den geistig abwesenden Taxifahrer mit der Brille gleich mehrfach einzubauen. Mir haben sich diese Grnde aber noch nicht erschlossen.

Abgesehen davon ist die schauspielerische Leistung in diesem Film hervorragend. Anders als in den meisten Filmen, schaffen es die Schauspieler so authentisch zu spielen, dass ich nicht das Gefhl habe, etwas auf der Kinoleinwand zu sehen, sondern das Drama der Nachbarn durch den Vorhang zu beobachten.
Hinzu kommen zahlreiche hemmungslose Szenen, aber auch hier haben die Schauspieler ihr Knnen bewiesen: Egal ob Vergewaltigungen, Verfolgungsjagden durch den Wald in Unterwsche oder Schlachtszenen auf dem Bauernhof alle Aufnahmen sind realistisch gespielt und werden ohne Zensur gezeigt. Wer allerdings ein Herz fr Tiere hat oder schnell Albtrume bekommt, sollte an der ein oder anderen Stelle lieber kurz die Augen zukneifen.

Unter'm Strich

Der Film hat in mir viele Fragen aufgeworfen, die ich nicht alle direkt beantworten kann. Aber ich bin mir sicher, dass "Die Hannas" ein Film ist, an den ich ber die Jahre hinweg immer wieder denken werde. Irgendwann gehe ich vielleicht ber einen Zebrastreifen und pltzlich wird mir klar, was es mit dem Taxifahrer auf sich hat. Solche Filme, die einen eben nicht nur fr 90 Minuten unterhalten, habe ich am Liebsten.



Artikel drucken