campus-web Bewertung: 5/5
   
 

   
 

   
Dr. Ryan Stone (Sandra Bullock) ist das erste Mal auf einer Shuttle-Mission im Weltall. Die Ingenieurin arbeitet gerade am Hubble-Teleskop, sie ist sichtlich angespannt, whrend der erfahrene Missionsleiter Matt Kowalski (George Clooney) sich entspannt durch die Schwerelosigkeit gleiten lsst und einen neuen Raketenrucksack ausprobiert. Pltzlich wird das Shuttle durch herumfliegende Teile eines zerstrten Satelliten getroffen. Stone und Kowalski sind pltzlich die letzten berlebenden im Weltall, nur verbunden durch ein Seil. Jeglicher Kontakt zur Auenwelt ist abgebrochen, der Sauerstoffvorrat ist begrenzt und um sie herum ist nur Stille und die Unendlichkeit des Weltalls - Raum, in dem kein Mensch berleben kann. Gemeinsam mssen sie einen Weg finden, auf die Erde zurck zu kehren. Die Erde scheint so greifbar nah und ist doch unerreichbar.

Die Geschichte von "Gravity" ist schnell erzhlt. Regisseur Alfonso Cuarn braucht nur zwei Darsteller und einen Schauplatz, um einen fesselnden, visuell und akustisch bestechenden Thriller zu inszenieren, der bis zur letzten Minute fesselt, erschttert und bewegt. Die Story ist trotz des einfachen Plots gepickt mit berraschenden Wendungen und emotional einschneidenden Szenen. Die Unendlichkeit, in der sich die beiden Astronauten verlieren, wird sprbar - ihre Situation ist voller Widersprche. So sehr Dr. Stone eben noch die Stille im All genoss, so sehr hat diese jetzt etwas Bedrohliches. Aus der friedlichen Ruhe ist tdliche Stille geworden.
Gravity 3D
GB/USA 2013
Verleih: Warner Bros.
Genre: Thriller/Drama
Filmlaufzeit: 90 min
Regie: Alfonso Cuarn
Drehbuch: Alfonso und Jonas Cuarn
Darsteller: Sandra Bullock, George Clooney
Filmstart: 03.10.2013


"Gravity" ist weniger Science Fiction als vielmehr ein zutiefst menschliches Drama, das ganz existentielle Fragen stellt und den berlebenskampf zweier Menschen zeigt, deren Schicksal voneinander abhngt. Ihre Leben hngen buchstblich an einem fragilen Band, ihnen bleibt nur wenig Zeit und kaum Hoffnung - ein emotionales Desaster, in dem jede Panikattacke tdlich sein kann. Und dennoch sind die Bilder wunderschn, faszinierend und atemberaubend. Das Szenario ist fr den Zuschauer nachvollziehbar. Gut vorstellbar, dass so etwas tatschlich passieren knnte. Das All ist voller menschlichem Mll von Weltraummissionen, der quer durchs All schwebt und so eine stets prsente und reale Bedrohung fr die aktuelle Raumfahrt ist. Regisseur Alfonso Cuarn, der gemeinsam mit seinem Sohn Jonas das Drehbuch schrieb, legte viel Wert auf den Realismus und die Glaubwrdigkeit seines Films. Hier lenken keine futuristischen Details oder berflssige technische Gimmicks vom Kern des Geschehens ab.

"Gravity" braucht nicht viel, um fesselnd zu sein und gibt mit seine minimalen Ausstattung insbesondere Sandra Bullock den ntigen Raum fr ein beeindruckendes Spiel. Die meiste Zeit im Raumanzug steckend zeigt sie eine Frau im Kampf ums berleben: Ihre Zweifel, ihre Hoffnung, ihre Angst. Sie wechselt zwischen Resignation und trotzigem Kampf, zwischen emotionaler Verzweiflung, Panik und dem besonnenen, kalkulierenden Handeln einer hart gesottenen Wissenschaftlerin, die selbst in schlimmsten Situationen einen khlen Kopf bewahrt.

Neben der hervorragenden Besetzung und den traumhaft schnen Bildern sind es nicht zuletzt der Sound und die Musik, die "Gravity" zu einem Ausnahmefilm machen. Mystische und sphrische Klnge verstrken die groe Wirkung der Bilder noch mehr, insbesondere in einem nahezu epischen Finale, in dem sich Bilder und Sounds zu einer perfekten Einheit verbinden.

"Gravity" ist ein perfektes Kinoerlebnis, das nachwirkt. Ein wunderschner, berhrerender, erschtternder, grausamer und hoffnungsvoller Film, der das Zeug zum Klassiker hat.


Zum Kinostart von "Gravity" verlosen wir drei Fanpakete. Hier gehts zum Gewinnspiel


Mehr Informationen auf der Offiziellen Homepage und auf Facebook


Artikel drucken