Die Liebe ist sehnschtig, impulsiv und hochdramatisch sowieso. Bevor er gemeinsam mit ihr in den Sonnenuntergang laufen kann, muss Dom, der etwas unbeholfene Nachtportier eines kleinen belgischen Hotels, seine Angebetete Fiona erst aus einer Anstalt befreien, drei Afrikanern bei ihrer illegalen berfahrt nach England helfen und sich selbst vor der Polizei retten. In der Zwischenzeit begegnet der Zuschauer in Die Fee allerhand Kuriositten und Aberwitzigkeiten, entsprungen dem Erfindungsreichtum der beiden belgischen Knstler Fiona Gordon und Dominique Abel.

Die Fee ist ein bisweilen sprder Film, ein Film ohne Hektik, mit einem slapstickartigen, nie albernen Humor, der ein bisschen an Monty Phyton erinnert. Es gibt einen englischen Hotelgast, dessen kleiner Hund aufgrund des Hundeverbots im Hotel in einer rotkarierten Tasche neben ihm herluft, einen fast blinden Kellner, der beim servieren kaum den Tisch findet, und zwei Polizisten, die auf ihren Fahrrdern immer dem falschen Dieb hinterherradeln. In dieser Welt, in der die Insassen einer Nervenheilanstalt beim Kartenspiel um Pillen als Einsatz spielen und Menschen auf Feenwunsch wenn auch sehr holperig fliegen knnen, ist Absurdes ganz alltglich und die Verrcktheit Programm.

drei Wnsche fr den wortkargen Nachtportier

Neben der feinhumorigen Persiflage auf alle mglichen Szenen aus dem Leben ist dieser Film jedoch vor allem die Verballhornung jeglicher Hollywoodschmonzette und Liebesfilmdramatik. Seine beiden Hauptakteure tappen unbeholfen durch ihre Liebesgeschichte und mssen zunchst unzhlige Verwirrungen und Hindernisse berwinden, bevor sie sich in die Arme schlieen knnen. Der schweigsame Dom ist ein einsamer Mensch. Er ist Nachtportier in einem kleinen Hotel, dessen Besitzerin ihren Staubsauger, wenn sie morgens kommt, auf der Strae neben sich herzieht. Abends sitzt er mit einem Sandwich vor dem Fernseher und sehnt sich nach Romantik.

Eines Nachts steht eine Frau in T-Shirt und Jogginghose im Foyer. Sie stellt sich als Fiona vor und behauptet, sie sei eine Fee. Fiona offenbart Dom, sie werde ihm drei Wnsche erfllen. Am nchsten morgen ist Dom der Besitzer eines Rollers und eines Abonnements auf kostenloses Benzin ein Leben lang ein dritter Wunsch ist ihm noch nicht eingefallen. Fortan gibt sich die Fee Fiona, eine aus einer Nevenheilanstalt ausgebrochene, resolute Frau, alle Mhe, das Herz ihres Dom zu erobern. Mit ihr erlebt er rasante Verfolgungsjagden und romantische Nchte am Strand im Mondenschein. Die beiden bekommen ein Kind. Doch Dom fllt sein dritter Wunsch bis zum Ende des Films nicht ein, als er mit seiner neuen Familie immer noch vor der Polizei flieht und seine gute Fee erwidert auf seine Unentschlossenheit jedes Mal wieder nur: Lass dir Zeit.

die Posse mit der Amour Fou

Die Fee (La Fe), Belgien/Frankreich 2011
Verleih: Pandastorm Pictures
Genre: Drama/Komdie
Filmlaufzeit: 94 min
Regie: Dominique Abel, Fiona Gordon und Bruno Romy
Darsteller: Dominique Abel, Fiona Gordon, Philippe Martz, Bruno Romy, Vladimir Zongo
Kinostart: 06.09.2012
Wie sich die Liebenden umkreisen, verlieren und wiederfinden, setzen die beiden Hauptdarsteller mit einem lustvollen, stubtilen Spiel um. Unelegant hpfen sie beim gemeinsamen nchtlichen Nacktbaden am Strand durchs Bild, und eine gekonnte Parodie sind auch die staksigen Tanzeinlagen vor romantischer Kulisse. Es ist eben nicht so einfach mit der Liebe. Dieses Paar gelangt bis zum Schluss nicht zu einem ruhigen, friedlichen Leben zu zweit. Da kommt es allzu passend, dass das Caf, in dem die beiden sich treffen, Amour Flou heit.

Und die Romantik? In einer der letzten Szenen sitzt eine dicke, in Fuballkleidung gehllte Frau in einer Bar auf dem Tresen und singt, von sanftem Wind umweht, ein herzzerreiendes Chanson ber die Liebe.


Artikel drucken