4,5/5 Sterne
   
 

Casper will aussteigen
   
 

Sayra und Casper
   
Smiley trumt davon, zu den Maras zu gehren der gefhrlichsten Gang der Welt. Sein neuer Freund Casper bringt ihn zu Lil Mago, dem Anfhrer der Gang. Geduldig lsst Smiley die brutalen Aufnahmerituale ber sich ergehen.

Casper liebt Martha Marlene. Um sie zu sehen, muss er das Ganggebiet verlassen das Revier der Mara Salvatrucha, der gefhrlichsten Gang der Welt. Wer einmal zu ihnen gehrt, wird die Gang nie wieder lebend verlassen. Er muss nach ihren Regeln, nach ihren Vorstellungen von Ehre, Respekt und Loyalitt leben. Casper ist die brutalen Kmpfe zwischen den rivalisierenden Gangs und den strengen Ehrenkodex lngst leid. Er trumt von einem friedlichen Leben mit Martha Marlene. Deshalb belgt er seine Brder und Bandenchef Lil` Mago. Mit verheerenden Folgen. Casper wird zum Gejagten

In Honduras macht sich die junge Sayra mit ihrem Vater und ihrem Onkel auf den Weg in den Norden. Sie wollen illegal ber die mexikanische Grenze in die USA einwandern der Weg dorthin ist beschwerlich und gefhrlich. Einen Groteil der Wegstrecke mssen sie auf dem Dach eines Zuges zurcklegen immer bedroht von der Grenzpolizei, Plnderern und den Launen der Natur. Auf dem Dach des Zuges kreuzen sich Sayras und Caspers Wege sie finden Schutz und Halt beieinander, doch eine gemeinsame Zukunft scheint aussichtslos, denn die Mara ist ihnen auf den Fersen.
Sin nombre
Mexico/USA 2009
Verleih: Prokino
Genre: Gangsterthriller/Roadmovie
Filmlaufzeit: 96 min
Regie: Cary Joji Fukunaga
Darsteller: Edgar Flores, Paulina Gaitan, Kristian
Ferrer,Tenoch Huerta, Gerardo Taracena
Kinostart: 29.04.2010


Drehbuchautor und Regisseur Cary Joji Fukunaga ist zu Recherche-Zwecken selbst auf dem Dach eines Zuges mitgereist. Mit Sin Nombre ist ihm ein beeindruckender Debtfilm gelungen, der mit ungeschntem Realismus und verstrender Brutalitt schockiert und berhrt. Seine Figuren sind ohne Chance auf eine Zukunft, ohne Perspektive und dennoch klammern sie sich an jeden noch so kleinen Hoffnungsschimmer. Sin Nombre ist kein bequemer Film, doch trotz aller Tristesse und Brutalitt ist er voller Wrme dank seiner intensiv gezeichneten Figuren. Er ist Roadmovie, Gangsterthriller und auch ein bisschen Melodram. Groes Kino mit kleinen Mitteln, das bewegt und lange nach dem Kinobesuch nachwirkt.

campus-web verlost 2x2 Freikarten fr Sin Nombre. Hier gehts zum Gewinnspielformular.


Artikel drucken