campus-web Bewertung: 4/5
   
Gleich zwei brutal ermordete Priester werden kurz hintereinander auf den Stufen vor einer katholischen Kirche gefunden. Neben ihnen prangt das anklagende Wort Mrder.

Nur handelt es sich bei dem einen gar nicht um einen echten Priester, sondern um einen verkleideten Chirurgen; schlielich spielt der vierte Kriminalroman von Gisa Klnne mit dem Titel Farben der Schuld am Ende der Karnevalszeit in der Jecken-Hochburg Kln. Doch was verbindet die beiden Opfer miteinander? Diese bohrende Frage lsst dem Ermittlerduo Judith Krieger und Manni Korzilius keine Ruhe, da sie sich mit dem Gedanken plagen, ein irrer Serienmrder knnte sein Unwesen treiben.

Gisa Klnne - Farben der Schuld

Verlag: Ullstein Hardcover
Erschienen:August 2009
Genre: Lokal-Krimi
ISBN: 3550087764
Bindung: Hardcover
Preis: 19,90
Direkt bestellen


Wer die vorherigen Kriminalromane der Klner Autorin kennt, wei um die sympathischen Schwchen der beiden Ermittler. Hinzu kommt, dass in diesem Buch die Hauptkommissarin nicht nur gegen ihre Zigarettensucht ankmpft und mit der klassischen Rollenverteilung hadert, sondern an einem harten Schicksalsschlag zu zerbrechen droht. Bei ihrem letzten Fall musste sie tten, um ihr eigenes Leben zu schtzen. Vom Dienst befreit tastet sich die psychisch angeschlagene Kommissarin Krieger wieder langsam an den Alltag heran, doch ziehen sie die Priester-Morde schneller wieder in den Ermittlungs-Sog hinein, als ihr lieb ist.

Anstatt sich reierisch den eigentlichen Morden zu widmen, gewhrt Klnne dem Leser einen tiefen Einblick in die Seelen ihrer Figuren. Authentisch zeichnet sie die Gefhlswelt ihrer Charaktere nach, die mit Alltagsproblemen zu kmpfen haben und am Leben zu zerbrechen drohen.

Wie ein roter Faden zieht sich dabei die verfehlte Vorbildfunktion von Vtern gegenber ihren Kindern durchs Werk. Meisterhaft prsentiert Klnne dabei die unterschiedlichsten Facetten der Vaterrolle und beschreibt dster und vielschichtig, wozu die Abwesenheit eines Vaters seine Kinder im Extremfall fhren kann. Gleichzeitig bt sie harsche Kritik an der Kirche, ohne dabei in eine schwarz-wei-Zeichnung abzurutschen. Ohnehin versteht sich Klnne darauf, auf gesellschaftliche Missstnde hinzuweisen, ohne sich dem Vorwurf erwehren zu mssen, sie wrde die Probleme allzu einseitig prsentieren.

Konsequent fhrt sie so auch in Farben der Schuld mit ihrem differenzierten Erzhlstil durch die Handlung. Gekonnt wechselt sie Schaupltze wie Perspektiven und verbindet dabei mehrere Handlungsstrnge, die am Ende zwar in einer berraschenden, jedoch durchaus glaubwrdigen Lsung des Priestermord-Rtsels mnden und zum Nachdenken anregen.

Dadurch, dass es sich bei Farben der Schuld zwar um einen Kriminalfall aus der Krieger-Korzilius-Serie handelt, dieser aber in sich geschlossen keinerlei Vorkenntnisse voraussetzt, ist der Roman auch fr Klnne-Einsteiger sehr empfehlenswert. Mit ihrem letzten Werk hat die Klner Autorin nicht nur ihre Leser berzeugt, sondern auch die Jury des Friedrich-Glauser-Krimipreises, die hchstdotierte Auszeichnung fr deutschsprachige Krimiliteratur. Es bleibt abzuwarten, ob auch ihr neuestes Werk wieder preisgekrnt wird.

Artikel drucken