campus-web Bewertung: 4/5
   
Was haben Schaufelarbeiten mit einem gerechten Entlohnungssystem zu tun? Und ist Max Weber ein Brokrat gewesen? Diese Fragen stellen sich, wenn man als unbedarfter Student beginnt, sich mit Organisationstheorien zu beschftigen.

A. Kieser, P. Walgenbach - Organisation

Verlag: Schffer-Poeschel
Erschienen: April 2007
Genre: Lernhilfe
ISBN: 3791025910
Bindung: Broschiert
Preis: 29,95
Direkt bestellen


Mit diesen ist es so, wie mit blinden Mnnern, die alle denselben Elefanten betasten und je nach Standpunkt dieses Untersuchungsobjekt anders erklren: Jeder Theoretiker beschreibt bzw. analysiert das organisationale Geschehen aus seiner ganz eigenen Perspektive. Was also tun, wenn man noch nicht wei, welcher dieser Blickwinkel die eigene Beschftigung mit diesem Thema untersttzen beziehungsweise erhellen knnte? Man leihe sich ein Buch. Nur welches? Am besten eines, dass einem berblick ber die Erkenntnisinteressen der verschiedenen Organisationstheorien verschafft. Und dafr eignet sich die vorliegende Publikation hervorragend.

Sie nimmt den Leser an die Hand auf dem Weg von allgemeinen zu speziellen Wissensbestnden und stellt nach jedem Kapitel Verstndnis Fragen, um das Gelesene noch einmal gedanklich rekonstruieren zu knnen. Einfhrend wird der Frage nachgegangen, was eine Organisation berhaupt ist. Das wird schnell klar, durch den Vergleich von Znften mit Organisationen.

Anschlieend werden die wichtigste Organisationstheoretischen Meilensteine in ihrer historischen Abfolge beschrieben. Dazu gehrt das Schaufelexperiment, dass Taylor 1911 durchfhrte und bei dem es darum ging, die optimale Schaufel fr Erdarbeiten zu bestimmen. Taylor glaubte daran, Management, Arbeit und Unternehmen mit einer rein wissenschaftlichen Herangehensweise (Scientific Management) optimieren zu knnen. Allerdings waren seine Forschungsmethoden eher pragmatisch als wissenschaftlich.

Nichts desto trotz haben seine Bemhungen zu bis heute angewandten Management Praxen gefhrt. Dazu gehren insbesondere die Trennung von Kopf- und Handarbeit, die Auslese und Anpassung der Arbeiter sowie die Vershnung zwischen Arbeitern und Management.

Ebenso wie sich auch aus dem sogenannten Taylorismus viele weitere Organisationstheorien speisen, so ist auch die Brokartietheorie Max Webers heute noch eine Inspirationsquelle fr theoretische Herangehensweisen an die Beschreibung und Analyse von organisatorischer Gestaltung und organisatorischen Ablufen. Die meisten davon, wie die Neoinstitutionalistische Organisationstheorie, der situative Ansatz und die Transaktionskostentheorie werden anschlieend von den Autoren vorgestellt und hinsichtlich ihres Erklrungswertes beurteilt. So erhlt man nicht nur einen berblick, sondern bekommt auch eine Orientierung, fr welchen betrachteten Realittsausschnitt von Organisationen sich welche Theorie wieso am besten eignet. Unter der Perspektive des situativen Ansatzes beschftigen sich die Autoren weiterhin unter anderem mit der Koordination sowie Konfiguration von Organisationen und mit der Messung formaler Organisationsstrukturen sowie der Gre von Organisationen.

Dieses Buch ist sowohl fr Studiengnge der Betriebswirtschaft als auch des Management von Non-Profit-Organisationen geeignet, weil es ein grundlegendes Verstndnis hinsichtlich der Struktur, Funktion und Erklrung von Organisationen verschafft.

Artikel drucken