campus-web Bewertung: 3/5
   
Siebzehn abgetrennte Fe samt Schuhen stehen vor dem Eingangstor des legendenumnebelten Londoner Friedhofs Highgate. Ein schauriges Bild, das Kommissar Adamsberg und sein Kollege Danglard allzu gerne auf der Insel zurcklassen und aus ihren Kpfen verbannen wrden.
Nun was die beiden dann in ihrem Pariser Einsatzgebiet erwartet, ist nicht minder abstoend: Ein gewisser Pierre Vaudel wurde in seiner Wohnung massakriert. In mhevoller Kleinarbeit muss Adamsbergs Team nun den pensionierten Juristen von den Wohnzimmerwnden kratzen; von der Leiche sind nur noch Fetzen brig. Die Tat eines Besessenen?

Fred Vargas - Der verbotene Ort

Verlag: Aufbau Verlag
Erschienen: April 2009
Genre: Krimi
ISBN: 3351032560
Bindung: Gebunden
Preis: 19,95
Direkt bestellen


Der verbotene Ort, Vargas neuester Krimi, beginnt nicht gerade zimperlich-damenhaft.
Kein Zufall also, dass ich beim Lesen meiner ersten beiden Fred-Vargas-Bcher noch der felsenfesten berzeugung war, hinter dem Namen (ein Pseudonym) verberge sich ein Mann. Jetzt liegt mit Vargas vierzehntem Kriminalroman der vierzehnte Bestseller vor; niemand irrt sich mehr mit dem Geschlecht der franzsischen Erfolgsautorin.

Fr die Pariser Brigade Criminelle besteht bald kein Zweifel daran, dass sie sich auch mit dem Londoner Rtsel der siebzehn abgeschnittenen Fe beschftigen muss; Danglard erkennt das Schuhwerk seines Onkels aus Serbien wieder. Und Adamsberg? Der ist noch viel tiefer in die ganze Angelegenheit verwickelt.
Um herauszufinden, wer hinter dem Zerquetscher stecken knnte, mssen Kommissar Adamsberg und seine Kollegen die Fden weit zurck in die Vergangenheit verfolgen der dringende Verdacht, dass einige von Oben den Deckmantel des Schweigens unbedingt unangerhrt wissen wollen, macht die Ermittlungen nicht einfach. Adamsberg wagt den Alleingang und begibt sich bei seiner Suche nach der Wahrheit in ein serbisches Dorf, das auf dem modrigen Boden von Vampirgeschichten steht.

Die Figuren von Vargas sind vertraut und suspekt zugleich; jeder tickt anders, keiner tickt ganz richtig. Auch Adamsberg ist aus dem Holz der Verschrobenheit geschnitzt. Er hat seine zwei Armbanduhren nach den Zeitabstnden gestellt, in denen sein unter Prostatabeschwerden leidender Grtner an den Baum pinkelt. ber den Mittelwert versucht er dann die Uhrzeit zu ermitteln zumindest ungefhr. Sicher ist: Nicht nur bei der Uhrzeit misstraut Adamsberg den ueren Zeichen; er folgt seiner inneren Eingebung.
Wenn Commandant Danglard, das wandelnde Universallexikon der Brigade, wieder aus seinen inneren Buchseiten zitiert, verliert Adamsberg schon mal die Zeile. Trotz der groen Anzahl an Figuren, zum groen Teil auch alte Bekannte aus den vergangenen Romanen, verliert der Leser nur sehr selten den berblick. Jede Figur ist auf ihre Art verrckt und sonderbar.

Die Autorin erzhlt auch in Der verbotene Ort wieder eine irrsinnig originelle und rtselhafte Geschichte; dabei kultiviert sie einen ganz eigenen Stil eine merkwrdige Mischung, die man als antiquiert, abgedreht und ausgeklgelt bezeichnen knnte. Skurril, nicht reierisch. Vargas bertreibt gerne oft mit berzeugendem Charme, manchmal aber auch etwas plump. Ihre Anhnger knnen ihr ohne weiteres verzeihen, dass sie dabei oft an die Grenzen des Logischen stt und sie auch berschreitet das ist eben ihre Art des Surrealismus. Doch Vargas geht in diesem Krimi oft ein Stck zu weit und riskiert damit immer auch kleine Glaubhaftigkeitseinbuen.
Der verbotene Ort ist vielleicht nicht ihr bestes Buch. Aber auergewhnlich, liebenswert und lesenswert ist es allemal.

Artikel drucken