campus-web Bewertung: 4/5
   
"Natrlich ist das Buch eine Unverschmtheit!" Wenn das Vorwort zur Neuausgabe eines Romans mit solchen Worten beginnt, dann ja, dann liest man weiter, um herauszufinden, was genau so unverschmt an dem vorliegenden Werk sein mag. Erst recht, wenn der Autor des Romans niemand Geringeres ist als Edgar Allan Poe, der Meister der Kurzgeschichte und Garant fr nervenaufreibende Lesereisen in die Abgrnde der menschlichen Seele.

Edgar Ellen Poe - Arthur Gordon Pym

Verlag: marebuchverlag
Erschienen: Oktober 2008
Genre: Roman
ISBN: 386648092X
Bindung: Gebunden
Preis: 39,90
Direkt bestellen


Aber warum nun wird der einzige Roman Poes als unverschmt betitelt? Vielleicht weil er die ganze Palette maritimer Abenteuerszenarien abreit und seinen Protagonisten von einer Extremsituation in die nchste scheucht. Arthur Gordon Pym erleidet mehrfach Schiffbruch, wird lebendig im Bauch eines Schiffes begraben, gert in eine Meuterei, treibt tagelang auf einem Schiffswrack, trifft auf ein Totenschiff und muss sich mit den Verlockungen des Kannibalismus herumrgern. Ja, Poes einziger Roman ist ein wahres Feuerwerk an maritimen Motiven. Kaum ist Pym einer brenzligen Situation entronnen, bricht auch schon das nchste Unglck ber ihn und seine Gefhrten herein. Der Showdown auf der geheimnisvollen Insel Tsalal treibt das Ganze auf die Spitze und lsst das Seefahrtsabenteuer mit dem Erscheinen einer sphrischen weien Gestalt zu einer Frhform des Science Fiction Romans avancieren.

Gerade die Konzentration von altbekannten Abenteuerelementen haben den Literaturkritikern seit jeher jede Menge Zndstoff gegeben. Whrend die einen mit erhobenem Zeigefinger die Fehlerhaftigkeit des seemnnischen Wissens Poes bemngelten und sein Werk als das Ergebnis eines allzu regen Opiumgebrauchs sahen, lobhudeln sptere Poe-Experten den Einfallsreichtum und sehen in Pym den Indiana Jones des 19. Jahrhunderts. Und so schicken die Herausgeber der Neubersetzung Michael Farin und Hans Schmid ihren Worten, der Roman sei unverschmt, auch prompt den Nachsatz hinterher, dass es sich hierbei um ein Hauptwerk der amerikanischen Literatur im 19. Jahrhundert handle. Und das die guten Herren Literaturkritiker und Poe-Experten eben 120 Jahre gebraucht htten, um das zu begreifen.

Der mare Verlag bringt den einzigen Roman Edgar Allan Poes reich bebildert im schicken Schuber mit Lesebndchen zu neuen Ehren. Mit zahlreichen Kommentaren, die dem Wahrheitsgehalt des Seefahrtsabenteuers und Poes Inspirationsquellen auf den Grund gehen, bietet der Band jede Menge zustzlichen Lesestoff. Ein Muss fr alle, die der Diskussion Genial oder genial daneben? ihren Senf dazu geben wollen, den heimischen Klassikerschrank um ein weiteres Werk bereichern mchten oder wahlweise 1001 gute Grnd suchen, nicht zur See zu fahren.

Leinen los und Schiffbruch Ahoi!

Artikel drucken