campus-web Bewertung: 4/5
   
Unser erster Blick fllt bei einem Buch ja zumeist auf dessen Cover. Dieses entscheidet darber, ob wir den Klappentext lesen, oder das Buch direkt wieder beiseite legen. Beim Anblick der verspielten Blumen, die ber den Buchdeckel von Marisha Pessls Roman Die alltgliche Physik des Unglcks ranken, wrde sicherlich so mancher vermuten, dass es sich um kitschigen Frauenkram handelt und das Buch schnellstmglich wieder zurck ins Regal stellen - wre da nicht dieser ungewhnliche Titel. Ein Titel, der neugierig macht und vermuten lsst, dass sich hinter der rosafarbenen Fassade vielleicht doch ein nicht ganz so gewhnliches Werk verbirgt. Wer diesen entscheidenden Blick hinter den Buchdeckel wirft, der wird tatschlich belohnt, denn ihm erffnet sich die Welt einer ganz besonderen Persnlichkeit.

Marisha Pessl - Die alltgliche Physik des Unglcks

Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag GmbH
Erschienen: September 2008
Genre: Roman
ISBN: 3596170737
Bindung: Broschiert
Preis: 10,95
Direkt bestellen


Blue van Meer ein Name ebenso ungewhnlich wie die Person, die sich dahinter verbirgt hat in ihrem bisherigen Leben wohl mehr Zeit zwischen als an ihren unzhligen verschiedenen Wohnorten verbracht. Ihr Vater, ein Universittsprofessor fr Politikwissenschaften, nimmt nach dem Tod der Mutter in abstruser Regelmigkeit eine neue Stelle an meist drittklassigen amerikanischen Universitten an. So gelingt es Blue nie, Freundschaften aufzubauen oder sich einen Platz in der Gemeinschaft zu sichern. Den einzigen Halt den Rahmen und die Sicherheit in ihrem Leben stellen ihr Vater und besonders die Welt der Bcher dar, in die sich beide gerne flchten. Auf ihren Reisen berhuft der Vater Blue mit systemkritischen Vortrgen ber Politik, die beiden lauschen hochtrabender Weltliteratur, in Diskussionen bewerfen sich Vater und Tochter mit Zitaten und auch sonst verschlingt Blue jeglichen Lesestoff, der sich ihr bietet. So erzieht der Vater seine Tochter zu einer berdurchschnittlich intelligenten und berdurchschnittlich belesenen Sechzehnjhrigen, zu einer Auenseiterin, die ihr Wissen zumeist nur aus Bchern bezieht, ohne je die Mglichkeit zu bekommen, es in der Realitt zu erproben.

Die Dinge ndern sich grundlegend in Blues letztem Highschool-Jahr, als der Vater beschliet, der Tochter zuliebe ein ganzes Jahr am selben Ort und zwar in Stockton zu verbringen. Dort lernt sie die chaotisch charismatische und uerst geheimnisvolle Lehrerin Hannah Schneider kennen. Diese nimmt sich ihrer an und fhrt sie in den besonderen Freundeskreis der Bluebloods ein. Mit demselben Hunger, mit dem sie sonst Bcher verschlingt, strzt sich Blue diesmal ins richtige Leben. Zum ersten Mal in ihrem Leben ist sie nicht nur ein wandelndes Lexikon, eine unscheinbare Streberin, sondern erlebt, was es heit jung zu sein. Blue durchluft dabei das volle Programm an Jungs und Parties und lsst keine Wodkaflasche an sich vorbeigehen. Bis Hannah pltzlich bei einem Ausflug tot und erhngt aufgefunden wird. Die Ereignisse berschlagen sich und Blue, die nicht an einen Selbstmord der Lehrerin glauben kann, beginnt zu recherchieren und zu hinterfragen. So fhrt eine Katastrophe zur nchsten, an deren Ende wir eine neue, vernderte und gereifte Blue van Meer finden.

Was dieses Buch zu einer wirklichen Besonderheit macht, ist nicht etwa sein Inhalt. Denn ginge es nur darum, so wrde es sich bei Die alltgliche Physik des Unglcks um einen einfachen Collegeroman ber das auergewhnliche letzte Highschool-Jahr einer Sechzehnjhrigen handeln.
Nein, das eigentliche I-Tpfelchen dieses Buches ist Marisha Pessls sprachliche Kunstfertigkeit. Wsste man es nicht besser, so wrde man kaum glauben, dass es sich bei diesem Werk um den Debtroman der erst dreiigjhrigen US-Autorin handelt. Denn Pessls Protagonistin erzhlt mit einer derartigen sprachlichen Flle und Detailverliebtheit, dabei jedoch immer mit einem Hauch von Witz und Leichtigkeit, dass selbst erfahrene Autoren den Hut zcken mssten. So wird Blues Ungewhnlichkeit nicht nur in ihrem Leben, sondern auch durch ihre Sprache zum Ausdruck gebracht. Messerscharf bringt Blue ihre Wahrnehmung auf den Punkt und lsst dabei mit ihren oft originellen Vergleichen und Metaphern vllig Alltgliches skurril und amsant erscheinen. Dabei schafft es Pessl, eine absolute Konvergenz zwischen der Protagonistin und ihrem Schreibstil zu erzeugen. Blues Leben besteht nicht nur hauptschlich aus Bchern, sondern auch ihre gesamten Gedanken und Stimmungen sind aus den Werken anderer Autoren zusammengetragen. So ist das gesamte Buch gespickt mit Zitaten und Texten aus realen und fiktiven Bchern, Filmen und Songs und darber hinaus mit genauen Quellenangaben versehen. Beim Lesen der ersten Seiten kann das noch sehr gewhnungsbedrftig sein, doch man gewhnt sich schnell daran, die Augen einfach weiterschweifen zu lassen und die meisten Zitatverweise zu ignorieren.

Dennoch muss nach all dem Lob ber dieses bezaubernde Buch ein einziger Kritikpunkt angebracht werden. Denn so scheint es oftmals, als wrde Pessl, und somit auch Blue, in all ihrer Verliebtheit in die Sprache und in all ihren gedanklichen Ausschweifungen den eigentlichen Kern der Geschichte, den roten Faden, verlieren. Vor allem auf den ersten dreihundert Seiten passiert wenig Spannendes und die Seiten ziehen sich gelegentlich in endlose Lnge. Hier htte man durchaus inhaltlich vieles raffen knnen, so dass insgesamt ein sicherlich ebenso brillantes, aber deutlich krzeres Werk entstanden wre. Dennoch bietet "Die alltgliche Physik des Unglcks" ein ganz und gar nicht alltgliches Lesevergngen, das bestens geeignet ist, um die trbe und verregnete Herbststimmung zu vertreiben.

Artikel drucken