campus-web Bewertung: 4/5
   
Es sieht aus, wie ein europischer Reisepass: Rot, mit goldener Beschriftung. Selbst die Dicke von 60 Seiten kommt fast hin. Normalerweise vermittelt dieses Dokument ein Gefhl von Sicherheit, Zugehrigkeit oder auch Bestndigkeit. Das gro gedruckte Wort "KRIEG" wirkt daher besonders deplatziert. Doch umso wirkungsvoller kommt die Idee der in Kopenhagen geborenen Autorin Janne Teller bereits auf dem Umschlag ihres Minibuchs Krieg: Stell dir vor, er wre hier rber.

Es ist die Idee einer "verkehrten" Welt. Auf wenigen Seiten wird dem Leser ein Szenario ausgemalt, in dem er oder sie die Hauptrolle bernimmt. Neu ist die Geschichte nicht. Es geht um das, was man aus den Abendnachrichten kennt: Verlust von Besitz und Menschen, Leid, Schmerz, Vertreibung und Diskriminierung. Die meisten schalten dabei automatisch auf Durchlauf. Nur liegt genau hier der Knackpunkt des Buches. Es geht nicht darum was erzhlt wird, sondern um das Wie. Die Perspektive ist eine andere. Auerdem kann man Tellers Krieg nicht entkommen. Er ist hier: bei uns.

Die Ursprungsfassung erschien bereits 2001 auf Dnisch. Damals wollte die Autorin, selbst Immigrantin, darauf aufmerksam machen, dass eine Flchtlingsexistenz keine abstrakte Vorstellung ist. uere Umstnde knnen die Bestndigkeit des eigenen Lebens, die man als Europer oft fr unantastbar hlt, in nur kurzer Zeit zunichte machen. Die nun erschienene Ausgabe wurde von der Autorin berarbeitet und die Ereignisse nach Deutschland verlagert.

In ihrer Vision ist das "Groexperiment" Europa an seinem Ende angelangt. Deutschland tritt aus der Partnerschaft aus und es kommt zum Krieg mit den Nachbarlndern. Dabei entstehen keinerlei Parallelen zur realen Geschichtsvergangenheit. Vielmehr geht es darum zu zeigen, dass Reichtum und Macht relativ sind. Als Hauptprotagonist flieht man aus der Heimat nach gypten, sucht Schutz in den arabischen Lndern. Dort wird man skeptisch als Fremdkrper betrachtet. So sieht die Integrationsdebatte aus einem vllig anderen Blickwinkel aus.

Janne Teller Krieg

Verlag: Hanser
Erschienen: 7. Mrz 2011
Genre: Gedankenexperiment
ISBN: 978-3446236899
Bindung: Gebundene Ausgabe
Preis: 6,90 Euro
Direkt bestellen


Eine besonders kreative Erzhlung ist das nicht. Doch werden hier gekonnt Fragen aufgeworfen und Anste zur Reflexion gegeben. Nicht zuletzt die aktuelle Lage zeigt: Seit der Flchtlingsdebatte im Jahr 2001 hat sich nicht viel gendert an der exklusiven Mentalitt der Europer. "Die kommen hier nicht rein" bleibt weiterhin der Standardsatz zum Thema. Zu Recht fragt sich die Autorin wer wir eigentlich sind. Wieso wir es einem auslndischen Vater verbieten knnen, seine Kinder aus einem von Krieg und Tod gezeichneten Land herausbringen zu wollen.

Dieses kurze Buch ist ein vorwurfsvolles Fragezeichen.

Alle Infos zum Buch und der Autorin gibt es hier. Auf der Homepage beantwortet Janne Teller selbst Fragen der Leser.




Artikel drucken