Gerade Gewaltdarstellungen sind mit mikroskopischer Genauigkeit und in medizinischer Przision dargestellt. Das hat laut Blumenbach allerdings einen Tarantino-Effekt. Als er eine dieser Passagen des Buches vorliest, lacht tatschlich das ganze Publikum. Die Schilderungen erregen zwar schon ein wenig Ekel, aber der rabenschwarze Humor macht das Ganze auch wieder komisch.

Eine groe Herausforderung fr den bersetzer waren auch die Stze. Wallace konstruiert aus ihnen komplexe Perioden, unendlich lang und vielschichtig. Blumenbach las zur Illustration einen Satz vor, der sich ber anderthalb Seiten erstreckt und das Ableben eines kanadischen Terroristen beschreibt. Der bersetzer erzhlt, dass er diesen Satz zuerst in sechs einzelne Stze hatte zerlegen wollen. Das wre Wallaces Stil aber nicht gerecht geworden. Also musste er sich auf die Suche nach dem Hauptverb machen und die unzhligen Nebenstze korrekt in die Struktur des Satzes eingliedern. Die Arbeit daran betrug insgesamt zwei Tage. Ich habe dabei viel ber das konomische Bilden deutscher Stze gelernt, scherzt der bersetzer.

Einen groen Teil der Sprachspiele im Buch machen die Abkrzungen aus. Da deutsche Leser den Witz der amerikanischen Akronyme oft nicht verstanden htten, musste Blumenbach an einer kompensierenden bersetzung arbeiten. An einer Stelle fllt ein Witz weg und woanders wird einer eingefgt, der im Original nicht vorkommt. Dabei ist wichtig, dass die Frequenz bestehen bleibt. Wallaces zahlreiche Neologismen konnte er dagegen aber meistens ohne Probleme ins Deutsche bertragen.

Italienische Qualittsarbeit

Der bersetzer spricht enthusiastisch ber das Buch und schrt so groes Interesse bei seinen Zuhrern. Am Ende werden ihm viele Fragen gestellt, zum Beispiel ob ihm andere bersetzungen des Buches bekannt seien. Ihm sei bislang nur die Japanische und Spanische bekannt, antwortet er. Aber da gebe es noch eine Italienische, die schon nach einem Jahr Arbeit fertig gewesen sein soll. Wie kann das sein, wenn Blumenbach doch sechs Jahre dafr brauchte? Hier hat er eine kleine Anekdote parat. Als ein Leser ihn auf eine bestimmte Stelle im Buch ansprach, die in der italienischen bersetzung einfach ausgelassen worden war, dmmerte ihm der Grund. Die italienische Fassung ist schlichtweg unvollstndig.

Gegenwrtig arbeitet Ulrich Blumenbach wieder an Geschichten von David Foster Wallace. Es sind noch lngst nicht alle Texte des Amerikaners bersetzt, der 2008 Selbstmord beging. Die deutsche Leserschaft kann sich also noch auf weitere Arbeiten des bersetzers freuen. Er hat es mit viel Flei und Geschick geschafft, sich in die komplexe und geniale Gedankenwelt von David Foster Wallace einzudenken.

Literaturhaus Bonn

Hier geht es zurck zum ersten Teil.

Artikel drucken