campus-web Bewertung: 4,5/5
   
Wlfe spielt im Jahre 1520. England steckt in der Krise. Erzhlt wird vom Aufstieg des Thomas Cromwell vom misshandelten Sohn zum Privatsekretr und Schatzmeister des Heinrich dem VIII. Der Knig hat keinen mnnlichen Erben. Die Ehe mit der Witwe seines Bruders mchte er lsen. Stattdessen mchte er mit Anne Boleyn die Ehe eingehen. Die Geschichte klingt bekannt und weckt Assoziationen. Sie scheint einem auch aufgrund der hierzulande jngst ausgestrahlten Fernsehserie The Tudors vertraut.

Hilary Mantel beschreitet jedoch einen unbekannten Pfad: Thomas Cromwell ist in dem Roman integer. Er ist ein liebender Familienvater. Sein Interesse gilt ausschlielich dem Wohle des Volkes. Thomas Morus, der Autor von Utopia (1516), wird dagegen ganz anderes beschrieben. Er ist verstockt. Sein einziges Interesse gilt der positiven Selbstdarstellung. Dies berrascht und verstrt. Die eingefleischten berzeugungen Morus zutiefst moralisch, Cromwell motiviert von eigenem Interesse - muss der Leser neu sortieren. Und neu berdenken.
Hilary Mantel - Wlfe

Verlag: DuMont
Erschienen: 2. Auflage, Oktober 2010
Genre: Historischer Roman
ISBN: 3-8321-9593-9
Bindung: Hardcover
Seiten: 768
Preis:22,95
Direkt bestellen

Auch auf eine chronologische Ordnung der Geschehnisse hat die Autorin verzichtet. Zeitsprnge sind die Regel. Mitunter vermitteln Erinnerungen die Geschehnisse in der Vergangenheit. Zum Teil sind es aber auch assoziative Zusammenhnge. Beides erfordert fr den Leser eine Eingewhnung an die Erzhlweise der Autorin.

Herausforderungen durch komplexe Sprache

Ebenfalls irritierend ist die Sprache. Sie ist durch nchterne Berichterstattung geprgt. Indirekt und subtil geht die Autorin auf die Charaktere ein. Wechsel zwischen Dialogen und inneren Erleben sind keine Seltenheit. Genau und differenziert beschreibt Hilary Mantel die Beweggrnde ihrer Figuren. So wird Tiefgang geschaffen und gleichzeitig Konzentration vom Leser gefordert. Bezeichnend ist auch die Treue zu Personalpronomen. Namen werden selten genannt. Er und sie ist die gngige Bezeichnungsweise fr alle handelnden Personen. Es erschwert einem, die uerungen den Charakteren zuzuordnen. Deshalb lohnt es, so manche Passage wiederholt zu lesen. Die hohe Anzahl an Charakteren erzeugt eine Dankbarkeit fr das Personenverzeichnis. Ebenfalls ist ein Stammbaum der annhernd hundert handelnden Figuren abgedruckt.

Wlfe ist ein komplexer Roman, der das groe literarische Knnen der Autorin aufzeigt. 2009 erhielt Hilary Mantel fr Wlfe zu Recht den Booker-Preis, den wichtigsten britischen Literaturpreis fr einen englischsprachigen Roman. Vorkenntnisse in der Geschichte der Tudors sind beim Lesen hilfreich. Gleiches gilt fr die Geduld, sich auf Neues einzulassen. Wer jedoch ber beides und ber viel Zeit und Mue verfgt, wird an dem Werk seine Freude haben. Als Urlaubslektre ist der Roman hingegen aufgrund seiner Komplexitt eher nicht zu empfehlen.

Artikel drucken