Foto: Presseamt Bundesstadt Bonn
   
 

Procuratoria della Basilica di San Marco, Venezia
   
 

   
 

Foto: Hans Peter Schaefer
   
Das Ruhrgebiet luft seit letztem Wochenende auf Hochtouren. Als Kulturhauptstadt 2010 hat man sich mchtig ins Zeug gelegt und prsentiert kulturelle Highlights in Hlle und Flle, ganz nach dem altbewhrten Motto: Jetzt wird wieder in die Hnde gespuckt!

Da steht so manch andere Region Deutschlands hinten an, so mchte man meinen, denn so ein Titel Kulturhauptstadt Europas wirkt ja nun dann doch wie ein Magnet. Grund genug, einmal in die nhere Umgebung zu blicken und die diesjhrigen kulturellen Highlights der Region unter die Lupe zu nehmen, damit man nicht am Ende vor lauter Kulturhauptstadt-Hype etwas verpat.

Denn Bonn obwohl enthauptet, dafr Bundesstadt mu sich kulturell nicht verstecken: hier geht so einiges, besonders dank der Museumsmeile und dem jhrlichen Beethovenfest. Und da Kln seines Zeichens heilige, einstmals auch Hansestadt nicht blo aufgrund seiner vermutlich weltweit hchsten Dichte an romanischen Kirchen kulturell fast an jeder Ecke Interessantes zu bieten hat, drfte ebenfalls bekannt sein.

Darber hinaus sind beide Stdte gut und gerne 2000 Jahre alt jeweils! Da kann sich das Ruhrgebiet ruhig mal eine Scheibe von abschneiden...

Einmaliges in Bonn

Da wundert es also nicht, da die Region bei nherem Hinsehen Kultur en masse bietet, allein schon deswegen, weil es eben der Kln-Bonner-Raum ist und damit mchtig mit Geschichte aufwarten kann.

Doch neben diesem ohnehin etablierten Kultursubstrat, und auch neben den zweifellos wichtigen, doch Jahr fr Jahr wiederkehrenden festen Terminen gibt es dieses Jahr noch vieles mehr, was hchste Aufmerksamkeit verdient und eben nicht immer zu sehen und zu bestaunen ist.

Manchmal ist sogar das krasse Gegenteil der Fall, wie beispielsweise in der Bundeskunsthalle: dort ist vom 26. Februar bis zum 13. Juni die Ausstellung Byzanz: Pracht und Alltag zu sehen.

Sie findet nur dieses Jahr und nur in der Bundeskunsthalle statt. Hunderte von Exponaten aus aller Welt und aktuelle Forschungsergebnisse, die mitunter medial beeindruckend aufgearbeitet wurden, erffnen einmalige Blicke auf eine ber tausend Jahre aktive Kultur. Bis in die heutige Zeit hinein prgt sie mageblich nicht nur Ost-, sondern auch Mittel- und Westeuropa, ja eigentlich die gesamte christliche Welt.
Zweifelsohne ein kulturelles Highlight, das sich niemand entgehen lassen sollte!

Exotik in Kln exklusiv!

Vom 20. Februar bis zum 23. Mai wird es im Museum fr Ostasiatische Kunst in Kln exotisch: Bhutan Heilige Kunst aus dem Himalaya zeigt seltene Kostbarkeiten. Die Kloster- und Tempelschtze werden zum Teil noch heute aktiv in buddhistischen Ritualen eingesetzt und sind daher nur gelegentlich fr die ffentlichkeit zugnglich.

Kln ist neben Paris und Zrich eine von drei europischen Stdten, in denen diese Ausstellung zu sehen sein wird. Exklusivitt also garantiert!

Auch das Museum Ludwig hat sich in ungewhnliche Gebiete vorgewagt: Ab dem 20. November geht es mit der Ausstellung Remembering Forward geradewegs nach Down Under. Gezeigt werden Malereien der Ureinwohner Australiens, die sich auf eine ganz eigene Art und Weise mit ihren Mythen und Riten auseinandergesetzt haben.

Bezge zur Region und Malerei

Wer es lieber etwas klassischer mag und dabei auch noch thematisch in der Region bleiben mchte, ist im LVR-Landesmuseum Bonn an der richtigen Adresse. Ab dem 16. September wird unter dem Titel Renaissance am Rhein zum erstenmal eine komplette bersicht ber die Kultur der Renaissance am Rhein in ihrem entsprechenden historischen Kontext gezeigt. Dabei wird kein Aspekt unter den Tisch fallen: es finden genauso Gemlde wie Skulpturen, Musik wie Literatur ihren Platz.

Das Kunstmuseum Bonn zollt ebenfalls der Heimat Respekt: Vom 10. Juli bis zum 24. Oktober luft die Ausstellung Der Westen leuchtet, die alle wichtigen Knstler aus dem Rheinland vereinen wird, ltere sowie auch junge Nachwuchsknstler.
Die im Haus laufende Reihe Knstler des Rheinischen Expressionismus fgt sich hier gut ein.

Malerei in Reinkultur liefert das Wallraf-Richartz-Museum. Unter dem Titel Liebermann Corinth Slevogt: Die Landschaften prsentiert das Museum vom 30. April bis zum 1. August drei groe Landschaftsmaler des deutschen Impressionismus erstmals in einer Ausstellung.

Denn auch am Rhein, nicht nur an der Ruhr

Mit Sicherheit sind das nur einige der Highlights, die unsere Region dieses Jahr kulturell bereithlt. Campus-web wird im Rahmen dieser Serie in den folgenden Wochen und Monaten exklusiv ber sie berichten. Dazu halten wir die Augen offen nach allem in der Region, was ebenfalls wert ist, ein kulturelles Highlight genannt zu werden.

Auerdem wollen wir die Serie durch zahlreiche vertiefende Artikel ergnzen, damit die regionalen Highlights auch ber den bloen Bericht hinaus gewrdigt und anstndig beleuchtet werden.

Denn wir sind uns sicher: Ohne Zweifel hat es das Ruhrgebiet verdient, diesjhrige Kulturhauptstadt Europas zu sein. Aber auch am Rhein gibt es einmalige Kulturevents und die haben es nicht ntig, den Vergleich zu scheuen.


Bislang in dieser Serie erschienen:

Die Ausstellung "Neugierig?" in der Bundeskunsthalle gewhrt Blicke in private Sammlungen

Das Museum fr Ostasiatische Kunst Kln zeigt Tempelschtze aus Bhutan

Eine weltweit einmalige Ausstellung in der Bundeskunsthalle zeigt, da das Byzantinische Reich nicht blo Kunstschtze hinterlt

In der Kulturhauptstadt gefeiert: "Unter Tage" von Adnan G. Kse im Arkadas Theater Kln

Thomas Schtte in der Bundeskunsthalle

Artikel drucken