Burlesque ist nicht Striptease. Burlesque ist Kunst. Hier geht es nicht darum, am Ende nackt auf der Bhne zu stehen, sondern darum, neckisch und selbstironisch zu unterhalten. Natrlich hat das Ganze auch Sex-Appeal, das ist klar. Doch das Augenzwinkern ist einfach riesengro.

The Pepperellas in action
Seit etwa den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts gibt es Burlesque. Es ist eine Tanzform, die dem Variet sehr nahesteht. Leider ist sie im letzten Drittel des Jahrhunderts weitestgehend verschwunden. Mittlerweile sind allerdings neue Formen entstanden. Unter dem Namen "New Burlesque" haben sich wieder einige beeindruckende Spielarten der klassischen Burlesque entwickelt. "Anarcho-Burlesque" jedoch ist ganz neu. Die PEPPERELLAS aus Kln haben sie aus der Taufe gehoben.

Weil "Anarcho-Burlesque" fr vieles offen ist, sind die Tnzerinnen auch mal im ganz harten Umfeld anzutreffen. Beim Troisdorfer Indoor Festival "Till someone cries" lieferten sie das Showprogramm und standen mit der Metal-Band SOBER TRUTH sogar zusammen auf der Bhne. Campus-web hat mit den drei PEPPERELLAS Kitty Gowild, Lilly Bellini und Foxy Lascar am Rande des Metal-Festivals gesprochen.

campus-web: Ihr macht Anarcho-Burlesque. Was versteht man darunter?

Kitty Gowild: Den Namen gibt es, weil wir uns nicht in irgendwelche Schubladen stecken lassen wollen. Wir machen New-Burlesque, wir machen trashige Sachen, wir machen natrlich auch klassische Sachen. Aber was beispielsweise Schauspielerei angeht, liegen wir sehr weit vorne. Und da wollten wir nicht, da jemand direkt sagt, wir mten als Burlesque-Tnzerinnen unbedingt nur klassische Burlesque machen. Es gibt bei uns nmlich Nummern, wo wir zuerst Sprechen und Comedy machen, also wo es zunchst gar keine Burlesque gibt. Anschlieend erst gibt es dann eine Burlesque-Nummer mit Tanz und Ausziehen. Wir wollten uns einfach freimachen von jeglichem Schubladendenken. Deswegen Anarcho-Burlesque.

cw: Wie sind die PEPPERELLAS entstanden?

Kitty Gowild: Ich bin ein Nostalgie-Mensch. Schon immer gewesen. Irgendwann habe ich dann Burlesque kennengelernt. Ich war auf einer Show und dann hat's bei mir geklingelt. Ich wute sofort: Das kann ich, und das will ich auch machen. Langsam hat sich dann alles ergeben, die ein oder andere kam hinzu, und dann sind die PEPPERELLAS in einem Sommer 2008 geboren worden.

cw: Wie viele seid Ihr jetzt?

Kitty Gowild: Wir sind zu sechst. Jeder Typ ist ganz unterschiedlich: ganz unterschiedliches Aussehen, aber auch ganz unterschiedlich vom Charakter her.

cw: Wo tretet Ihr berall auf?

Kitty Gowild: Bei allen mglichen Gelegenheiten. Bei Festivals, bei Halloween-Shows...

cw: Gibt es Gelegenheiten, wo Ihr nie auftreten wrdet?

Kitty Gowild: Ich wrd jetzt nicht im Striplokal auftreten, wo ich wei, da da erwartet wird, da ich mehr ausziehen soll, als ich berhaupt zeigen will...

cw: Also wo dann die Trucker sitzen, die das Wort Burlesque nicht kennen...

Kitty Gowild: Ganz klar: da nicht. Burlesque ist eine Kunstform. Es wird leider oft mit Strippen gleichgesetzt, was aber vllig falsch ist. Burlesque ist eine Unterhaltungsform, komplett ohne Pornographie. Natrlich kann's auch mal sehr, sehr sexy sein, aber es wird nie blankgezogen. Und wenn das Pastie mal abfllt, ist die Aufregung schon gro. Also da, wo wir gleich sehen: das ist nicht unser Klientel, da treten wir nicht auf.

cw: Seid Ihr irgendwo mit einem Auftritt schon mal so reingefallen, da Ihr dort auf keinen Fall noch einmal auftreten wrdet?

Kitty Gowild: (Mu nachdenken.) Ja. Das war in einem Gothic-Schuppen. Die Leute sind einfach so "cool" gewesen, die wuten a) noch nicht mal, was Burlesque wirklich ist, und b) trauten die sich da gar nicht, irgendwelche Gemtsuerungen zu zeigen. Also kein Applaudieren, kein Lcheln oder "Hell, yeah!", sondern immer die gleiche Miene. Die konnte man mit nichts abholen, weil die einfach zu cool fr diese Welt waren. Das war schon so ein Auftritt, den ich nicht noch mal machen wrde. Und auch das ganze Drumherum war einfach sehr schlimm.

cw: Ihr seid also lieber bei Rock-Shows dabei oder bei Heavy-Metal-Shows wie hier beim "Till someone cries"?

Kitty Gowild: Wir lassen es gerne rocken, ja. Wir sind nicht zu cool fr diese Welt. Gothic an sich ist ja auch okay, aber die Rahmenbedingungen mssen einfach stimmen.

cw: Wo seht Ihr Euch in zehn Jahren?

Foxy Lascar: Wir wnschen uns in der Gruppe viel Nachwuchs, damit das Ganze auch in dem Stil weiterbesteht. Und da die Leute es auch mehr kennenlernen und als Kunstform schtzen. Und dementsprechend auch den Veranstaltungen den entsprechenden Rahmen geben.

cw: Also Ihr wollt dieses Konzept in jedem Fall beibehalten, auch wenn Ihr selber nicht mehr dabei seid?

Foxy Lascar: Ja. In jedem Fall, natrlich!

cw: Rekrutiert Ihr denn schon fleiig Nachwuchs?

Lilly Bellini: Ja! Ich bin das neueste Mitglied. (Lacht.)

cw: Sozusagen die zweite Generation. Furchtbar uncharmante Frage: Wie alt bist Du jetzt?

Lilly Bellini: Ich hoffe, da ich nicht so alt aussehe, aber ich werd jetzt 29.

cw: So siehst Du definitiv nicht aus!

Lilly Bellini: (Lacht) Sehr gut!

cw Wie alt seid Ihr berhaupt im Durchschnitt... wenn ich das mal so dreist fragen darf?

Foxy Lascar: Im Durchschnitt sehen wir alle gut aus, und wir schminken uns, was ja auch viel ausmacht... Ich finde, man sollte das als alterslos bezeichnen.

cw: Also im Durchschnitt 21.

Foxy Lascar: Genau. (Die anderen signalisieren Zustimmung.)

Lilly Bellini: Es geht ja beim Burlesque auch darum, da sich jede Frau, die unten im Publikum steht, selbst irgendwo bei so einem Auftritt wiedererkennt. Egal, ob sie jetzt nen dicken Hintern hat, ob sie lter ist oder sonstwas. Es kommt immer auf die Nhe zum Publikum an.

Lilly Bellini, Kitty Gowild und Foxy Lascar (v.l.)
Kitty Gowild: Wir sind immer sehr an Nachwuchsknstlerinnen interessiert, wenn ich das mal so kundtun darf. Beim Burlesque ist es nmlich nicht so, da man sich da gegenseitig die Augen aushacken will. Fr mich ist es eher so, da ich mich freue, wenn ich mit Menschen, mit Frauen meine Leidenschaft teilen kann. Deswegen find ich es super, wenn sich Mdels dafr interessieren und mich auch fragen: "Kannst Du mir nicht was beibringen?", "Kann ich bei euch nen Auftritt machen?" Gastauftritte sind bei uns nmlich auch gern gesehen. Wir freuen uns darber, da Burlesque auch bei den Damen immer beliebter wird.

cw: Wie knnen interessierte Frauen an Euch rankommen?

Kitty Gowild: Wir sind bei MySpace, bei Facebook... einfach anschreiben.

cw: Gibt's bei Euch ein richtiges Casting?

Kitty Gowild: Jein... Natrlich wollen wir vorher die Nummer sehen, die dann auf der Bhne prsentiert wird. Aber das ist alles immer so eine Sache, denn man sieht ja auch erst mit der Zeit, was jemand wirklich kann. Das kann ja bei den Proben katastrophal aussehen, und auf der Bhne ist es dann der absolute Hammer. Wir lassen da viel Spielraum. Es sollte aber schon was darstellen und auch deutlich zeigen, was es darstellen soll.

cw: Ihr habt alle ganz unterschiedliche Charaktere. Hat jede von Euch denn auch ihren ganz eigenen Stil auf der Bhne?

Kitty Gowild: Also ich glaube, da ist jede doch ganz eigen.

Lilly Bellini: Eben dadurch, da wir auch so unterschiedlich sind, hat natrlich jede einen ganz eigenen Stil, einen ganz eigenen Geschmack, den sie dann auch auf die Bhne trgt.

Kitty Gowild: Es ist bei uns so, da wir nicht der Rockabilly-Szene entsprungen sind, wie das meistens bei Burlesque der Fall ist, sondern da wir aus ganz unterschiedlichen Szenen kommen. Und das macht uns aus: wir sind eben facettenreicher als andere. Wir sind eben die PEPPERELLAS.


Veranstaltungshinweis:
Die PEPPERELLAS sind natrlich nicht nur Co-Stars, sie machen auch eigene Shows. Die nchste ist die "Pepperellas Burlesque Zirkusshow", am 24. September im Just In, Venloer Strae 601-603, Kln.

Mehr Infos:

The PEPPERELLAS on MySpace and Facebook.

Artikel drucken